Tobias Bayer scheidet verletzt aus

Magnus Cort Nielsen macht es heute besser

Das Peloton bewegt sich nach Tagen am Mittelmeer langsam wieder Richtung Norden, die zwölfte Etappe führte von Jean nach Cordoba. Bei Temperaturen um die 40 Grad lösten sich 8 Fahrer aus dem Hauptfeld, doch zwischen den beiden Tagesbergwertungen gut 30 Kilometer vor dem Ende wurden sie wieder gestellt. Das ermutigte in der folgenden Steigung und Abfahrt einige zur Attacke, doch da Michael Matthews vom Team BikeExchange sich gerade so über die Kuppe gerettet hatte, vereitelte seine Mannschaft alle Angriffe. Gut 60 Mann erreichten gemeinsam die drittgrößte Stadt Andalusiens. Gestern war Magnus Cort Nielsen der tragische Held in Valdepenas de Jean, wo er als Ausreißer erst auf den letzten Metern gestellt wurde. Mit einem Tag Verspätung holte er sich doch noch seinen "verdienten" zweiten Etappensieg. Der Däne gewann vor Andrea Bagioli, Michael Matthews, der die Arbeit seiner Teamkollegen nicht ganz vollenden konnte, Matteo Trentin, Andreas Kron und dem erneut starken Felix Großschartner.
Für Odd Christian Eiking verlängerte sich die Reise im Roten Trikot einen weiteren Tag, auch morgen sollte die Verteidigung keine großen Probleme bereiten.
Erneut war der große Favorit Primoz Roglic in einen Sturz verwickelt, der glimpflich ausging. Weniger Glück hatte Tobias Bayer, der junge Österreicher musste die Rundfahrt mit einer Schulterverletzung aufgeben. 

26.08.2021 - Gerald