Grand Prix du Morbihan

Belgischer Premierensieg

Das Rennen im Süden der Betragne wird seit 1974 rund um Plumelec normalerweíse im Mai ausgetragen. Doch die Corona-bedingten Änderungen im Rennkalender spülten es an das Ende der Saison. Die Siegerliste ist seit jeher sehr franzöisch dominiert, wenn man die heurige Starterliste betrachtet, liegt der Verdacht nahe, dass sich das wiederholen  könnte. Die Strecke ist 177 km lang. die 2. Hälfte wird auf einem Rundkurs ausgetragen, der sogar noch welliger ist als der Anfangsteil, was die Sache für die Sprinter normalerweise schwer macht. Es dauerta dann auch mehr als das halbe Rennen, bis sich endlich eine Ausreißergruppe bildete, und auch die hatte keine lange Lebensdauer. Schlussendlich erreichte dann auch ein Peloton mit den Sprintern die Zielgerade in Grand-Champ. Alles schien klar für ein Duell der beiden Topsprinter Bryan Coyuard und Elia Viviani, doch der 22-jährige Belgier Arne Marit vom Team Sport Vlaanderen-Baloise konnte die beiden überraschen und verwies sie auf Rang zwei und drei. Damit haben wir beim letzten Pro-Tour-Rennen der Saison noch einmal einen jungen Fahrer, der sein erstes Profirennen gewinnen konnte. Aus österreichischer Sicht war mit Sebastian Schönberger nur ein Fahrer am Start. er erreichte das Ziel auf Rang 36.

16.10.2021 - Ralph