Tour de Romandie

Sprint in Martigny an Sagan

Nach dem Prolog von Oron, wo die Zeitfahrspezialisten und die motivierten Gesamtwertungsfahrer ihr Können zeigen konnten, waren am zweiten Tag der Tour de Romandie erstmals die schnellen Männer im Peloton gefragt. Von Aigle aus gestartet, ging es nach Martigny, wo eine 44 Kilometer lange Runde vier Mal zu befahren war. In jeder Schleife ging es über den Anstieg Produit und Chamoson, jeweils Kategorie drei, doch die Chance auf einen Massensprint ließ sich das Peloton trotz der wenigen Sprinter nicht entgehen. Auf der leicht ansteigenden Zielgeraden in Martigny zeigte dann Peter Sagan, dass seine Giro-Vorbereitung stimmt. Der ehemalige Weltmeister aus der Slowakei gewann souverän vor Sonny Colbrelli, Patrick Bevin und Andrea Pasqualon.
In der Gesamtwertung gab es keine Veränderung, hier liegt nach wie vor das Ineos-Grenadiers-Trio Rohan Dennis, Geraint Thomas und Richie Porte in Front.

28.04.2021 - Gerald