-

Tirreno-Adriatico

Alaphilippe ringt Van Avermaet nieder

Nachdem das gestrige Mannschaftszeitfahren noch teilweise im Regen absolviert werden musste, konnten die Profis auf der zweiten Etappe von Tirreno-Adriatico ihre (teilweise noch sehr weißen Wadeln;-) in der Sonne baden. Von Camaiore ging es über 195 km durch die Toskana nach Pomarance wo es am Schluss über 6 Kilometer bei durchschnittlich 3,8% bergauf ging.
Schnell bildete sich eine fünfköpfige Spitzengruppe in der auch der Österreicher Sebastian Schönberger seinem Team Neri Sottoli - Selle Italia - KTM wertvolle Fernsehpräsenz brachte. Angeführt von Mitchelton-Scott und Jumbo-Visma wurden die Ausreißer 14 Kilometer vor dem Ende gestellt und das Feld ging geschlossen in die letzte unrhythmische Steigung. Die ersten ernsthaften Attacken setzten Alexey Lutsenko und Primoz Roglic, doch im oberen flacheren Teil lief alles wieder zusammen. Ungefähr 30 Mann wurden im Ziel mit derselben Zeit gewertet. Der Tagessieg ging an Julian Alaphilippe, der sich relativ deutlich gegen Greg Van Avermaet und Alberto Bettiol durchsetzen konnte. Mit Rang fünf hinter Tiesj Benoot übernahm Adam Yates die Gesamtwertung vor seinem Teamkollegen Brent Bookwalter.
Unglücklich verläuft zurzeit die Rundfahrt für die Bora-hansgrohe-Mannschaft. Gestern kollidierten Rafal Majka und Oskar Gatto beim Mannschaftszeitfahren mit einem achtlosen Zuschauer, sie konnten die Rundfahrt jedoch fortsetzen. Peter Sagan wiederrum ist gesundheitlich angeschlagen, er kämpfte sich im hinteren Feld durch die Etappe. 

14.03.2019 - Gerald