-

Vier Tage von Dünkirchen

Groenewegen legt mit Glück nach

Die zweite Etappe der Vier Tage von Dünkirchen führte das Peloton von Wallers nach Saint Quentin, wo ein drei Mal zu fahrender 13 Kilometer langer Rundkurs mit einer ansteigenden Zielgeraden wartete. 178 Kilometer standen am Ende auf den Tachometern und die Entscheidung fiel so wie gestern im Massensprint. Für kurze Zeit konnte sich Clement Venturini über den Tagesseig freuen. Doch der Franzose wurde wegen eines nicht korrekt gefahrenen Sprints zurückversetzt und so hieß der Sieger wie gestern Dylan Groenewegen. Die nächsten Ränge hinter dem Niederländer gingen an Timothy Dupont und Jans Roy.

15.05.2019 - Gerald