-

Dramatisches Finale im Baskenland

Ion Izaguirre holt den Heimsieg

Die Industriestadt Eibar war der Gastgeber der Abschlussetappe der 59. Baskenland-Rundfahrt. Nur 118 Kilometer lang, doch mit 6 Bergwertungen, davon zwei der ersten Kategorie, ein ganz schweres Unternehmen für den führenden Emanuel Buchmann.
Das wussten natürlich auch seine Konkurrenten und so wurde sehr bald Vollgas gefahren. Schon 65 km vor dem Ziel gelang es einer Gruppe mit Ion Izaguirre,Jakob Fuglsang, Adam Yates, Daniel Martin und Tadey Pogacar den Gesamtführenden zu distanzieren. Dieser Angriff war bereits entscheidend, die Ausreißer machten sich den Tagessieg untereinander aus. Dan Martin attackierte im letzten Anstieg der 2. Kategorie, doch es gelang ihm nicht, sich entscheidend zu lösen. Das schaffte erst Adam Yates an einem kleinen, nicht klassifizierten Hügel drei Kilometer vor dem Ziel. Er rettete eine Sekunde Vorsprung auf Martin, Fuglasng und Izagurre ins Ziel. Pogacar wurde mit 27 Sekunden Rückstand Fünfter.
Emanuel Buchmann hatte es am Ende noch geschafft, seinen Rückstand soweit zu reduzieren, dass es noch für einen Podestplatz reichen konnte, doch seine Gruppe wurde im Finale fehlgeleitet, was ihn noch auf Rang Vier zurückwarf. Die Gesamtwertung holte sich Ion Izaguirre vor Dan Martin und Jakob Fuglsang - glaubte man zumindest nach dem Zieleinlauf. Doch die Jury hatte Verständnis für die fehlgeleiteten Fahrern und reihte Buchmann doch noch auf Rang Drei vor. Patrick Konrad rutschte am letzten Tag in der Gesamtwertung auf den - immer noch sehr starken - neunten Rang zurück.
Izaguirre gelang dabei das Kunststück, einen Gesamtsieg einzufahren ohne eine einzige Etappe gewonnen zu haben, allerdings war er bei jeder Etappe unter den ersten Zehn.
 

13.04.2019 - Gerald