-

Tirreno-Adriatico

Mannschaftszeitfahren an Mitchelton-Scott

Wie es die Tradition will, beginnt das "Rennen zwischen den Meeren" mittwochs, diesmal mit einem Mannschaftszeitfahren über 21,5 km in Lido di Camaiore. Die Rundfahrt kommt heuer ohne eine große Bergankunft und ohne hohe Pässe aus, hat zwei Zeitfahren und etliche eher kurze, steile Anstiege, die nicht nur den Rundfahrtspezialisten, sondern auch den Puncheuren gute Chancen in der Gesamtwertung geben.
Das heutige Zeitfahren ist völlig flach, einige Mannschaften Wie Sky, Quickstep oder Jumbo sind mit starken Zeitfahrern besetzt. Am Ende waren es aber die Australier von Mitchelton-Scott, die trotz einer Schrecksekunde im Finale (Fußgänger mit Hund auf der Strecke) die Bestzeit von 22:25 Minuten aufstellten. 7 Sekunden dahinter landeten die Mannen von Jumbo-Visma vor Sunweb, Decouninck-Quick Step und Sky, die schon 47 Sekunden verloren haben. Erster Träger des Führungstrikits ist Michael Hepburn.
Morgen gibt es in Pomarance schon die erste Italien-typische kleine Bergankunft mit einem 300 Hm-Anstieg am Ende. Hier könnte sich schon zeigen, wer berechtigte Ambitionen auf den Gesamtsieg hat.

13.03.2019 - Ralph