-

Paris-Nizza

Starker Simon Yates rehabilitert sich im Zeitfahren

Am fünften Tag der Fernfahrt Paris-Nizza stand das Einzelzeitfahren auf dem Programm. Die Strecke führte über 25,5 km um Barbentane mit einem Hügel in der Mitte und am Ende noch einen gemeinen kleinen Anstieg, der auf das Ergebnis wichtige Auswirkungen hatte. So nahm der spätere Sieger Simon Yates dem bis dahin führenden Tom Scully im zweiten Streckenabschnitt noch mehr als eine halbe Minute ab. Offensichtlich veränderten sich die Windverhältnisse während des Rennens, denn an die Topzwischenzeiten kam niemand mehr heran, während einige Fahrer am Ende noch aufholen konnten.
Am Ende spitzte sich der Kampf zwischen Egan Bernal, Luis Leon Sanchez und Michal Kwiatkowski um die Gesamtführung zu. Keiner der Drei konnte den Tagessieg von Simon Yates gefährden, Kwiatkowski wurde Dritter hinter dem starken Deutschen Nils Politt von Katusha-Alpecin. Bernal landete auf Rang sechs, Sanchez wurde Zehnter.
In der Gesamtwertung hat also der Pole Kwiatkowski seine Führung vor seinem Teamkollegen Bernal verteidigt, der Abstand hat sich auf 19 Sekunden erhöht, Sanchez liegt weitere neun Sekunden dahinter.
Sensationell schlug sich Felix Großschartner, der sich mit dem 19. Tagesrang in der Gesamtwertung auf den siebenten Rang verbessern konnte, Rückstand 1:09.
 
 

14.03.2019 - Ralph