-

Tour de France

Für Sagan ist der Himmel wieder grün

Bei der 175 Kilometer langen fünften Etappe der Tour de France konnten die Fahrer für die morgige erste richtige Bergetappe mit der Bergankunft La Planche des Belles Filles ihre Klettermuskeln erstmals ein wenig aufwärmen. Bei der Fahrt von Saint-Die-des-Vosges nach Colmar ging es über vier Bergwertungen, zwei der dritten und zwei der zweiten Kategorie, wobei es von der Cote des Cinq Chateaux noch 20 Kilometer bis ins Ziel waren. Das führte dazu, dass die Mannschaften mit den leichtgewichtigen Sprintern das Tempo so hoch hielten, dass ihre "schweren Brüder" wie Elia Viviani oder Dylan Groenewegen, abgehängt wurden. Auch wenn es für einige zum Kraftakt wurde, kam es in Colmar zum Massensprint eines auf gut 80 Mann verkleinerten Hauptfeldes. In dem leicht verwinkelten Finale war dann Peter Sagan klar der Stärkste und man merkte sichtlich welche große Last mit dem Etappensieg von den Schultern des Slowaken fiel. Der ehemalige Weltmeister ist wieder auf dem besten Weg zum Gewinn des Grünen Trikots, der Vorsprung auf Michael Matthews beträgt bereits komfortable 47 Punkte. Auf den nächsten Rängen der Tageswertung landeten mit Wout Van Aert, Matteo Trentin, Sonny Colbrelli, Greg Van Avermaet, Julian Simon, Michael Matthews und Nils Politt lauter Fahrer die sich im mittelschweren Gelände nicht so leicht abschütteln lassen.

10.07.2019 - Gerald