-

Tirreno-Adriatico

Alaphilippe in fremden Gewässern

Vor dem morgigen Abschlusszeitfahren in San Benedetto del Tronto stand heute noch eine relativ einfache Etappe auf dem Programm, die wenigen Bergwertungen lagen deutlich vor der Halbzeit des Rennens. Die 195 Kilometer führten von Matelica nach Jesi, wegen des erwarteten Sprintfinales zeigten sich vor allem Bora-hansgrohe und Deceuninck-Quick Step sehr aktiv in der Verfolgung. Die siebenköpfige Ausreißergruppe des Tages war sich auch nicht besonders einig und so wurden die letzten zwei Verbliebenen, Davide Ballerini und Jose Rojas, ohne viel "Stress" an der 5000-Meter-Marke gestellt.  Auf der ansteigenden Zielgeraden zeigte der Franzose Julian Alaphilippe ein ganz neues Gesicht und gewann in einem "waschechten" Massensprint vor Davide Cimolai, seinem Teamkollegen Elia Viviani, Clement Venturini und Peter Sagan.
Die Ausgangssituation für morgen blieb gleich, Adam Yates muss einen Vorsprung von 25 Sekunden auf Primoz Roglic und 35 Sekunden auf Jakob Fuglsang verteidigen.

18.03.2019 - Gerald