-

manolos blog

116. Paris - Roubaix

Paris - Roubaix - Die Hölle des Nordens
Das berühmteste Eintagesrennen der Welt startet heuer in Compiegne nördlich von Paris und endet nach 257 Kilometern traditionell im Velodrom von Roubaix. Gefürchtet sind die "Pavés" - Kopfsteinpflasterpassagen mit Längen bis zu 5 Kilometer. Dieses Mal sind i
nsgesamt 55 Kilometer auf 29 Pavé-Sektoren zu bewältigen und stellen eine extreme Belastung für Mensch und Material dar. Diese Abschnitte werden vom Veranstalter nach Schwierigkeitsgraden eingeteilt und auch heuer steht mit "5 Sternen" der berühmt berüchtigte "Wald von Arenberg" im Programm. Zum Gewinnen gehört auch ein bisschen Glück, doch Mehrfach-Sieger wie Fabian Cancellara oder Tom Boonen zeigten, dass eine mutige Fahrweise, technisches Können und die richtige mentale Einstellung der Weg zum Erfolg sind.
 
Ergebnis des letzten Jahres
1. Greg Van Avermaet (BEL)
2. Zdenek Stybar (CZE)
3. Sebastian Langeveld (NED)
4. Jasper Stuyven (BEL)
5. Gianni Moscon (ITA)
6. Arnaud Demare (FRA)
7. Andre Greipel (GER)
8. Edward Theuns (BEL)
9. Adrien Petit (FRA)
10. John Degenkolb (GER)
11. Mathew Hayman (AUS)
12. Florian Senechal (FRA)
13. Tom Boonen (BEL)
14. Yoann Offredo (FRA)
15. Laurens De Vreese (BEL)

05.04.2018 - manolo