-

Criterium du Dauphine

Sam Bennett ganz locker

Nach zwei schwierigen Etappen stand am dritten Tag des Criterium du Dauphine endlich auch ein sprinterfreundlicher Abschnitt auf dem Programm. Von Le Puy-en-Velay ging es 177 Kilometer Richtung Norden, die vier Bergwertungen der niedrigsten Kategorie waren mehr Hindernis als Problem für die schnellen Männer. Das schlechte Wetter ermutigte mit Natnael Berhane and Quentin Pacher nur zwei Fahrer und so kam es im Etappenziel Riom zur erwarteten Massenankunft. Dort zeigte sich dann Sam Bennett klar als der schnellste, der Ire konnte schon Meter vor der Ziellinie die Arme jubelnd in die Höhe reißen. Hinter dem Bora-hansgrohe-Profi klassierten sich Wout Van Aert, Davide Ballerini, Clement Venturini und der weiterhin in Gelb fahrende Dylan Teuns.
Morgen steht eine bereits Richtungsweisende Etappe für die Gesamtwertung auf dem Programm. Es wartet das 26 Kilometer lange Einzelzeitfahren von Roanne.

11.06.2019 - Gerald